Aktuelles

Von der Idee zum Projekt – Brainstorming

Ein erfolgreicher Drittmittelantrag basiert auf einer guten Projektidee. Wenn Sie sich mit der Ausschreibung und dem Förderprogramm detailliert auseinandergesetzt haben, haben Sie bereits eine Vorstellung davon, was ein gutes Projekt auszeichnet. Mit dieser Kenntnis empfehlen wir nun als Schritt 1 die Idee in ein erstes Projektkonzept auszuarbeiten, das Sie dann in Schritt 2 an genau diese Anforderungen anpassen.

Stellen Sie sich vor, Sie haben Ihr Projekt bereits abgeschlossen und es war erfolgreich: Was genau haben Sie am Ende des Projekts erreicht?

Formulieren Sie aus dieser Idee einen ersten Entwurf Ihres Projektziels. Jetzt haben Sie die Basis für ein Brainstorming zu Ihrem Projekt:

  • Was zeichnet das Ergebnis am Ende des Projekts aus?
  • Welche Teilschritte benötigen Sie, um zu diesem Ergebnis zu kommen?
  • Was müssen Sie dafür herausfinden oder wissen?
  • Welche technischen/wissenschaftlichen Probleme müssen sie lösen?
  • Welche Herausforderungen wird es geben?
  • Welche Risiken sehen Sie?
  • Was fällt Ihnen sonst noch zu Ihrer Projektidee ein?
  • Welche Aufgaben oder Arbeitsschritte verbinden Sie mit dem Projektziel?

Wie Sie diesen kreativen Prozess zielgerichtet allein oder mit Ihrem Projektteam oder Ihren Projektpartnern durchführen können, erfahren Sie in unseren Trainings zum Thema Antragsstellung. Gern begleiten wir auch Sie und Ihr Team individuell in dieser und den nachfolgenden Phasen der Ausarbeitung Ihres Forschungsantrags oder EU-Projekts. Kontaktieren Sie uns dazu!

Erfolgskriterien für einen Drittmittelantrag

Damit ein Antrag für ein EU-Projekt oder ein Projekt in einem anderen Förderprogramm möglichst gut bewertet wird, ist es wichtig, dass Projekt und Förderprogramm zusammenpassen. Dies erreichen Sie dadurch, dass Sie die Ausschreibung analysieren und alle Informationen zusammentragen, die in den Unterlagen enthalten sind. Gesucht sind die Informationen, die Ihnen den Rahmen aufzeigen, den Sie mit Ihrem Forschungsprojekt ausfüllen sollten. Das sind z.B.

  • die Ziele des Förderprogramms bzw. -Instruments,
  • die Aufgabenstellung oder Problembeschreibung,
  • die Anforderungen an mögliche Lösungsansätze,
  • der erwartete Impact,
  • die Anforderungen an Antragstellende und Projektpartner,
  • die geförderten Aktivitäten sowie
  • der Ablauf von Einreichung und Evaluierung inklusive der Bewertungskriterien.

Wir verfahren dazu in zwei Schritten: Eine erste Analyse dieses Rahmens ermöglicht es uns, zu entscheiden, ob es sinnvoll ist, die Antragsstellung weiter zu verfolgen. In der zweiten Analyse ergänzen wir die ganzen Details und viele weitere Informationen, die im Antrag auch berücksichtigt werden sollten. Auf dieser Grundlage planen wir dann das Forschungs- und Innovationsprojekt. Als Teil des Erfolgsmanagements gleichen wir später den ersten Entwurf des Antragstextes mit den Details der Analyse ab. Ist ein Aspekt nicht vorhanden, so wird dieser ergänzt um eine hohe Qualität des Antrags sicherzustellen.

Förderprogramme finden

Es gibt zahlreiche nationale und europäische Förderprogramme, die Forschungs- und Innovationsprojekte unterstützen. Dabei werden Rahmenbedingungen formuliert, die Antragstellende und das Projekt an sich erfüllen müssen, damit das Projekt förderfähig ist. Sie definieren darüber hinaus Erfolgskriterien, die ein Projekt berücksichtigen sollte. Diese sind ein Schlüssel für eine erfolgreiche Antragstellung. Das Erfolgsmanagement einer Förderung von Innovationsprojekten durch Drittmittel erfordert hier zwei Strategien, um ein geeignetes Förderprogramm zu finden:

  • Sie haben einen detaillierten Überblick über die verschiedenen Fördermöglichkeiten und finden eine, die von den formalen und inhaltlichen Rahmenbedingungen zu Ihnen passt. Auf dieser Grundlage entwickeln Sie dann ein Projekt.
  • Sie haben eine Idee für ein Forschungsprojekt oder eine technologische Innovation und suchen vor diesem Hintergrund nach dem geeigneten Förderprogramm.

Passen im ersten Schritt Förderprogramm und Idee nicht genau zusammen, gibt es hier sehr oft die Möglichkeit, in der Planung des Projekts das Projekt an die Anforderungen anzupassen. Wie das funktioniert, erfahren Sie bei uns in einem Beratungsprozess oder lernen Sie in einem Soft Skill Seminar zum Thema Antragsstellung für Drittmittel und EU-Projekte. Kontaktieren Sie uns für mehr Informationen.

Finanzierung für Forschung und Innovation

Das europäische Rahmenprogramm für Forschung und Innovation – Horizon 2020 – bietet Ihnen als Unternehmen oder Hochschule vielfältige Möglichkeiten, um Forschungs- und Innovationsprojekte anteilig oder vollständig zu finanzieren. Als kleines und mittleres Unternehmen (KMU) haben Sie kurz gefasst folgende Möglichkeiten:

  • Finanzierung eines Doktoranden im Rahmen eines Forschungsnetzwerkes mit Hochschulen
  • Zusammenarbeit mit anderen KMU, großen Unternehmen, Hochschulen und/oder Forschungsinstituten an konkreten Forschungs- und/oder Innovationsvorhaben
  • Die Durchführung einer Machtbarkeitsstudie mit einem anschließenden Innovationsprojekt allein oder mit anderen KMU zusammen.

Forschungsanträge werden im Rahmen von Aufrufen eingereicht, die entweder konkrete Themen vorgeben oder offen in der thematischen Ausgestaltung sind. Die Arbeitsprogramme, die diese Aufrufe definieren, liegen für das Jahr 2017 bereits vor. Viele Deadlines für die Abgabe von Anträgen sind für Ende 2016 und Frühjahr 2017 vorgesehen. So ist jetzt ein guter Zeitpunkt dafür, zu entscheiden, ob Sie einen Antrag stellen möchten, und die richtigen Projektpartner für Ihr EU-Projekt zu finden.

Gern informieren wir Sie in einem kostenlosen Erstgespräch, welche Fördermöglichkeiten es in Deutschland und im Rahmen von Horizon 2020 für Ihre Projektidee gibt und welche Aufgaben mit einer Antragstellung verbunden sind. Kontaktieren Sie uns!